Stoffbinden- mein Erfahrungsbericht

In meinem ersten Teil, habe ich dir bereits erzählt, wie es überhaupt dazu kam und was die Auseinandersetzung mit meinem weiblichen Zyklus in mir ausgelöst hat.

In diesem Erfahrungsbericht möchte ich zu Beginn ein paar Real Tampon Fakts mit dir teilen und im Anschluss daran, meine Erafhrung mit den Stoffbinden von ALMO dir teilen:

 

Tampons schaden deiner Vaginalflora.

 

Vaginalbakterien...klingt jetzt vielleicht erst mal ungesund. Ist es aber nicht!

 

Wir haben in unser Vagina eine Menge Bakterienstämme, die dafür sorgen, dass ungesunde Bakterien und Pilze nicht überleben.

Wie? Sie stellen einen eher sauren ph Wert in der Vagina her, in dem schädlichen Bakterien und Pilzen nicht überleben können.  

 

Zu unserer natürlichen Scheidenflora gehören also Bakterien und Pilze, die uns vor schädlichen Bakterien, Pilzen und Schmerzen beim Sex schützen und gleichzeitig für einen physiologischen ph Wert sorgen.

Verwenden wir Tampons, können die schädlichen Bakterien nicht wie gewohnt durch das Monatsblut oder das Vaginalsekret abfließen, sondern verbleiben in deiner Vagina und können sich hier leichter vermehren. Dies beeinflusst auch den ph Wert, was erneute Grundlage für weitere schädliche Bakterien bietet und für unangenehm riechenden oder übermäßigen Ausfluss sorgt.

 

Woraus besteht so ein Tampon eigentlich?

 

Weißt du, was du dir alle 4 Wochen deines Lebens über mehr als 30 Jahre lang in deinen Schoßraum schiebst?

Packen wir ein Tampon aus, wirkt er im ersten Eindruck weich. Vielleicht ein wenig fest... aber weich. Aus welchen Inhaltsstoffen dieser Tampon besteht, steht meist nur grob beschrieben auf den Verpackungen drauf.

 

Tampons enthalten Giftstoffe

 

...einer davon ist beispielsweise Dioxin. Dioxin entsteht bei dem Beichungsprozess von Baumwolle oder Viskose. Es ist bekannt, dass dieser Giftstoff krebserregend sein kann, zu Unfruchtbarkeit führen kann und wird auch in einen Zusammenhang mit Endometriose gebracht.

 

Dann können wir uns die Frage stellen, warum ein Tampon eigentlich so saugfähig ist und warum es nicht zu einem unangenehmen Vaginalgeruch kommt?

Damit ein Tampon möglichst Aufsaugfähigkeit ist, wird für die meisten Tampons Infinicel genutzt,- ein Material, was das zehnfache seines eigenen Gewichtes aufsaugen kann.

 

Zudem enthalten Tampons künstliche Duftstoffe und Farben, Klebstoffe und Rayon.

 

Plastik und Synthetik wird häufig als Ersatz für Baumwolle genutzt, die durch das Aufsaugen des Vaginalsekrets ebenfalls einen optimalen Nähboden für schädliche Bakterien und Hefepilze schafft.
Silk-Touch beim Tampon ist natürlich keine Seide, sonder einfach Plastik.

 

Es liegt nahe, dass all die Stoffe, die aus den Tampons über die Schleimhaut aufgenommen werden, gesundheitsschädlich sein können.

 


 

Warum habe ich mich für Almo Stoffbinden entschieden?

Was können Stoffbinden, was Tampons nicht können?

 

First of all:

  • deutlich weniger Plastik (nur im Auslaufschutz, damit die Binden wirklich dicht halten)
  • keine Schadstoffe
  • nachhaltig
  • deine Scheidenflora bleibt erhalten
  • weniger Gefahr für Infektionen durch Bakterien oder Pilze
  • kein erhöhtes Krebsrisiko

Zudem ist mir seitdem ich mit meiner Schoßraumarbeit begonnen habe wichtig, dass ich keine Fremdkörper in meinem Schoßraum trage. Keine Spirale, keinen Tampon und auch keine Menstruationstasse.

 

Viele von euch wundervollen Leserninnen haben mir die Menstruationstasse empfohlen und ich bin darüber super dankbar und gleichzeitig freut es mich total, dass ich daran merke, wie bewusst ihr schon mit eurer Mondzeit seid! Es ist unheimlich wertvoll, dass wir alle schauen, was sich für uns wirklich gut und stimmig anfühlt, abgesehen von dem, was uns die Gesellschaft und Werbung vom Frau-sein erzählen will!

 

Für mich ist die Tasse nicht in Frage gekommen, eben weil sie invasiv ist und zum anderen weiß ich auch da nicht ganz genau, was ich über die Schleimhäute in meinen Blukreislauf lasse...

nur weil Natur drauf steht, heißt es ja meistens noch lange nicht, dass es gesund ist...

 

Bei all dieser Auseinandersetzung mit meinem Zyklus und Tampons ist mir nochmal so klar geworden, wie krass unser weiblicher Körper eigentlich ist!

 

Er arbeitet für gesunde Bakterien, dafür, dass wir einen sauren ph Wert haben, der schädliche Bakterien und Pilze unschädlich machen, dafür, dass durch das Vaginalssekret alle Schädlinge hinausgespült werden...

 

Warum sollte ich meinen Körper also in seiner Genalität missachten und mit einem Tampon mutwillig gegen ihn, also gegen mich arbeiten?


Nun zu meinen Erfahrungen:

 

Ich habe einen regelmäßigen Zyklus und ca. 5 Tage im Monat eine normale Blutung.

Welche Binden habe ich benutzt?

 Ich habe 10 Binden bekommen, wovon 3 Slipeinalgen waren, eine Wochenbettbinde, und 5 „normale“ Mondzeitbinden.

 

Zusätzlichen kamen Einlagen mit, die ich bei starken Blutungen auf die dickeren Binden hätte drauf legen können.

 

Wie befestigt man sie im Slip?

Jede normale Binde oder Slipeinlage von Almo hat seitlich, mittig, links und rechts kleine Flügelchen, die man um den Slip legt und darunter zuknöpfen kann.

Da hatte ich tatsächlich Sorge, dass ich die Knöpfe merke,- habe ich aber überhaupt nicht!

 

Eine weitere Sorge war, ob die Binden während des Tragens nicht verrutschen, da man sie ja nicht wie herkömmliche Binden in den Slip klebt.

Ich habe keine Ahnung warum, aber sie sind nicht ein einziges Mal verrutscht!

 

Halten sie wirklich dicht?

Meine Erfarung: JA! Absolut!

Alle Binden haben einen sogenannten Auslaufschutz, das ist die unterste Lage in der untersten Lage Bio-Baumwolle, die extra für Almo in Deutschland beschichtet wird, damit das Blut nicht durchläuft. In meiner Mondzeit haben sie immer super dicht gehalten.

 

Werden sie wirklich sauber?

Ich habe die Binden nach jedem Tragen direkt mit kaltem Wasser ausgewaschen, bis kein Blut mehr rauskam. Zugegeben, ein sehr langes Unterfangen.

Danach habe ich sie am selben Tag bei 60 Grad gewaschen.

Auf jeder Binde steht, dass man sie auch bei 90 Grad waschen kann, wobei ich keine weitere Kleidung habe, die ich so stark kochen darf. Nur die Binden waschen? Dann könnte ich mir das ganze Nachhaltigkeitsgedöns irgendwie auch in die Haare schmieren.

Gewaschen und getrocknet fühlten sie sich nicht mehr ganz so flauschig weich an, hielten aber genauso dicht und waren auch im Slip genauso angenehm wie zuvor.

Alle Flecken sind nach jedem Waschgang weg gewesen, sie sehen komplett ungebraucht aus.Für die Langlebigkeit der Waschmaschinen wird empfohlen, einmal im Monat 90 Grad zu waschen. Stefanie Wagner empfiehlt es besonders dann, wenn Bio-Waschmittel verwendet wird, weil die Maschine ja nicht so chemisch gereinigt ist bei jedem Waschgang. Sie selbst, sammle Wäsche, um sie zu den ALMO dazu zu tun. Handtücher, Unterwäsche, Socken. Alles farbige, dunkle.

Was sie selbst macht, ist, die Binden nach dem letzten Tag einzuweichen, um dann mit dem Blutwasser die Blumen zu gießen, oder auch Rituale damit zu machen.

 

Mein Fazit:

 

Für mich sind die Stoffbinden von Almo die Alternative zu allen herkömmlichen Menstruationsartikeln!

Sie sind für mich super angenehm zum tragen, halten selbst in den Höhepunkten der Mondzeit perfekt dicht und sind zudem komplett Schadstofffrei, nicht invasiv und nachhaltig. Mehr geht nicht ;)!

Ich bin super gespannt auf eure Meinung, euer Feedback und eure Erfahrungen, egal ob mit Tampon, Tasse oder (Stoff)binden. Hinterlasst mir also gern ein Kommentar unter diesem Blogbeitrag!

 

Von Herzen die liebsten Grüße an euch,

Pia Mortimer

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Lola (Montag, 30 April 2018 16:14)

    Hallo liebe Pia!
    Super toll! Danke für das tolle Feedback zu deinem Test! Und ich bin in Punkto Tampons tragen ganz bei dir!!
    Werde mich die Tage mal auf der Almo Seite umsehen ;)! Danke!!! L.

  • #2

    Johanna (Montag, 30 April 2018 19:37)

    Hi Pia,
    lustig, dass du gerade über die Binden von Almo schriebst, ich habe gerade vor ein paar Tagen darüber nachgedacht, mir welche zu kaufen. Finde sie leider relativ teuer und hab schiss, dass sie dann nicht ganz dicht halten...mal schauen ;)
    Lg JO.

  • #3

    Peppita (Montag, 30 April 2018 20:02)

    Danke für die Fakten zum Tampon und zur Intimflora! Das wusste ich so noch nicht! Danke!! Lese deine Beiträge auf Facebook immer gern und schaue auch jeden Tag deine Instastory :p!
    Grüße aus Berlin! PEPPITA

  • #4

    Laura (Montag, 30 April 2018 20:32)

    Voll interessant, danke Pia! Ich schau jetzt gleich mal im Almo Shop vorbei!
    Liebe Grüße, Laura

  • #5

    Annita (Montag, 30 April 2018 20:34)

    Ich nutze bislang die Tenstassen und bin echt happy mit denen, werde mir aber Slipeinlagen für "zwischen der Mens" holen. Danke für den Tipp!

  • #6

    Annita (Montag, 30 April 2018 20:35)

    * Menstassen meine ich natürlich ;)

  • #7

    Ramona (Montag, 30 April 2018 22:26)

    Richtig toll geschrieben, Pia. Danke auch für die Infos zur Scheide... ich überlege nun tatsächlich auch auf Stoffbinden umzustellen.... mhm... ich werde mal eine Nacht darüber schlafen ;).
    Liebe Grüße aus dem Allgäu